Million, Milliarde, Billion – Ein anschaulicher Vergleich

Geht es euch auch so? Irgendwo bekommt man mit, dass hier 1 Million Euro für irgendwas ausgegeben wurden und dort 1 Milliarde. Bei den Schulden im Themengebiet Corona geht es Anfang 2021 in den Bereich der Billionen. Alles Zahlen mit vielen Nullen, aber eigentlich nicht greifbar.

Ich will dies hier mal versuchen zu verdeutlichen.

Stellt euch vor, ihr habt einen riesigen Berg an 1 Euro-Münzen. Wirklich riesig, von mir aus unerschöpflich.

Außerdem habt ihr ein riesiges großes Sparschwein. Also wirklich groß! Größer als ein Hochhaus …

Zudem braucht ihr keinen Schlaf und auch sonst keinerlei Ablenkung wie essen, kacken, sterben und so weiter. Denn ihr solltet ab jetzt jede Sekunde EINE der Euro-Münzen in das Sparschwein stecken. Immer wenn die Uhr tick macht, fällt 1 € in den Münzschlitz.

100 Euro: Das kann man schnell im Selbsttest ausprobieren

Einhundert 1 € Stücke sind nicht wirklich viel. Die kann man sich mal wechseln lassen. Um 100 € ins Sparschwein zu stecken, braucht man gerade mal 100 Sekunden – also 1 Minute und 40 Sekunden. Kein Problem!

So schnell sind 1.000 Euro im Sparschwein

Eintausend 1 Euro-Münzen sind irgendwo auch fast noch vorstellbar. 1.000 Sekunden sind eine gute viertel Stunde. Oder um es genau zu sagen: 16 Minuten und 40 Sekunden.

1 Million Euro in 1 Euro-Münzen

Der Sprung von 1.000 Euro 1.000.000 ist schon deutlich größer. Auch wenn es „nur“ drei Nullen mehr sind.

Um 1 Million 1 € Stücke im Sekundentakt in unser großes Sparschwein zu stecken, braucht ihr bereits 11,5 Tage. Genau sind es 11 Tage, 13 Stunden und 47 Minuten. Gut, für 1 Million Euro setze ich mich gern mal für weniger als 12 Tage hin 😉

Der Sprung zur Milliarde

Zur Darstellung von 1 Milliarde wir der Million ebenfalls gerade mal drei Nullen angehangen. Also 1.000.000.000. Doch wie groß der Unterschied wirklich ist, wird erst durch das Stecken unserer 1 € Stücke wirklich greifbar(er).

Waren es für die Million noch 11,5 Tage, so braucht es für 1 Milliarde Euro sage und schreibe 11.574 Tage. Das entspricht fast 32 Jahren (31 Jahre und 259 Tage).

Kaum noch vorstellbar: 1 Billion Euro

Hier sind es 31.710 Jahre, die man damit verbringen müsste, jede Sekunde eine 1 Euro-Münze in das Sparschwein zustecken.

In etwa vor dieser Zeit entstanden die ersten Höhlenmalereien und die Neandertaler starben aus. Das heißt, ein Jäger und Sammler, der in der damaligen Eiszeit in einer Höhle sitzend, damit begonnen hätte unser Sparschwein zu befüllen, jede Sekunde, Tag und Nacht, und ohne Unterbrechung 1-Euro-Münzen in das Sparschwein zu stecken, heute ungefähr 1 Billion Euro zusammen hätte.

Dies nur mal so zur Veranschaulichung um zu sehen, dass ein einfacher Millionär im Vergleich zu einem Milliardär ein „armes Würstchen“ ist. Und, dass eine Billion so unsagbar viel Geld ist und nicht nur eine Zahl mit 12 Nullen.